Folge
4
45
Min
16/8/2021

Topmodels, Geldtransporter und IT-Security – die Gründungsstory der suresecure

Wie kommen zwei Freunde mit Bart und großer Klappe auf die Idee, eine IT-Sicherheitsfirma zu gründen? Und was haben eine SMS und ein Geldtransporter damit zu tun? Hört rein und erfahrt mehr über die Gründungsstory der suresecure.

In dieser Folge geht es um folgendes Thema

Topmodels, Geldtransporter und IT-Security – die Gründungsstory der suresecure

Jona Ridderskamp und Andreas Papadaniil sind die Gründer und CEO der suresecure GmbH und haben es sich zur Aufgabe gemacht, die digitale Welt sicherer zu machen. Beide sind mittlerweile seit vielen Jahren in der IT-Security unterwegs und bringen enorm viel Expertise in diesem Bereich mit. Vor allem das Incident Response Management hat es beiden angetan.

Wo habt ihr euch kennengelernt?

Kennengelernt haben wir uns während unserer gemeinsamen Zeit bei einem IT-Systemhaus. Im Laufe der Zusammenarbeit hat sich schnell eine tiefe Freundschaft entwickelt. Wir haben gemeinsam die komplette IT-Security Abteilung aufgebaut, entwickelt und uns gegenseitig ergänzt und unterstützt. Es hatte jeder seine Schwerpunkte, was sich einfach perfekt ergänzte. Im Jahre 2015 merkten wir, dass sich die IT-Security mit viel Dynamik veränderte. Professionelle und vor allem wirtschaftlich agierende Angreifer sorgten für Aufsehen. Der Security-Markt explodierte!

Wie entstanden der Wunsch und die Idee, eine eigene Firma zu gründen?

Bei dem damaligen Arbeitgeber, einem Großkonzern mit ca. 30.000 Beschäftigten, konnten wir uns nicht mehr mit unserer Arbeit identifizieren. Die Aufträge mussten so schnell abgehandelt werden, dass wir nicht mehr das Gefühl hatten, den Kund:innen helfen zu können.  Und auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle wurde uns bewusst, dass es zu diesem Zeitpunkt kein Unternehmen gab, welches nach unseren Vorstellungen die IT-Security umgesetzt hat und zugleich auch noch eine entsprechende Unternehmenskultur aufweisen konnte.  Immer wieder haben wir darüber philosophiert, haben uns aber noch nicht vollständig durchringen können. Und irgendwann war es so weit, dass wir uns eben über eine SMS ausgetauscht haben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für die Gründung ist. Uns war auch schnell klar, dass wir ein Unternehmen werden wollen, welches das Rundumpaket anbietet, also von der Beratung über die Implementierung bis zur Absicherung und Unterstützung bei IT-Sicherheitsvorfällen. Wir übernehmen die komplette IT-Forensik, Krisenmanagement und -kommunikation, geben rechtlichen Beistand und sorgen für die Wiederherstellung der Unternehmen nach einem Security Incident.

Zunächst haben wir alle Bereiche wie Sales und Marketing selbst abgedeckt. Doch schnell haben wir für diese Bereiche entsprechende Spezialist:innen eingestellt, haben Strukturen erweitert und sind mittlerweile über 60 Mitarbeitende, die mit viel Eigenverantwortung in den jeweiligen Bereichen arbeiten. Von Beginn an verfolgen wir unsere Unternehmensvision: Die digitale Welt zu einem sicheren Ort machen!

Wo soll die Reise mit der suresecure in der Zukunft hingehen?

Wir sind auf dem guten Weg, Marktführer beim Incident Response zu werden. Unser Incident Response Management und Security Operations Center as a Service wird von unseren Expert:innen stetig weiterentwickelt und an die jeweilige aktuelle Situation angepasst. Wir tun viel für die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden, denn nur Menschen, die Spaß an ihrer Arbeit haben, machen diese auch wirklich gut. Und unsere Mitarbeitenden brennen genauso wie wir für die IT-Security und für die suresecure. Und genau das bekommen wir auch von unseren Partnern gespiegelt. Mittlerweile haben wir uns einen Namen gemacht und es ist bekannt, dass wir bei Sicherheitsvorfällen mit unserer Expertise individuelle und professionelle Arbeit abliefern. Hier wollen wir natürlich noch mehr Marktbekanntheit erlangen, um möglichst vielen Unternehmen helfen zu können!

Ihr Ansprechpartner

Horst Hoffelner
IT-Security Podcasts Host